Einträge von Wencke Jasper

Deutlicher Anstieg der Höchstbeiträge zur Sozialversicherung 2017

Die Schwellenwerte im Beitragsrecht der gesetzlichen Sozialversicherung werden ab 1.1.2017 weiter ansteigen. Erneut fällt der Anstieg in den neuen Bundesländern geringfügig höher aus als in den alten. Neben Rundungseffekten ist dies auf den dortigen weiterhin positiven Gehaltstrend zurück zu führen (Dies hatte sich bereits bei der Rentenanpassung am 1. Juli 2016 bemerkbar gemacht, als der […]

ULA kritisiert Forderungen nach höherem Beitragssatz und höherem Niveau der gesetzlichen Renten

Die rentenpolitische Debatte innerhalb der großen Koalition hat in den letzten Monaten eine große Eigendynamik entwickelt.  Im Bereich der betrieblichen Altersversorgung ging es zunächst um das (auf den ersten Blick) maßvoll wirkende Ziel, die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung im Bereich der kleinen und mittleeren Unternehmen zu durch gezielte Anreize zu erhöhen. Mittlerweile diskutiert die Bundesregierung […]

,

ULA-Mitgliedsverband bdvb startet Petition für Schulfach Wirtschaft

Der ULA-Mitgliedsverband bdvb hat eine Online-Petion für ein Schulfach Wirtschaft gestartet. Auszug aus der Begründung der Petition: “Anlässlich der bevorstehenden Landtagswahl im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen und angesichts der soeben erfolgten Einführung des Schulfachs „Wirtschaft und Berufsorientierung“ in Baden-Württemberg bekräftigen wir unsere Forderung: Das Schulfach Wirtschaft muss in allen Bundesländern in allen Schulformen der Sekundarstufe I […]

,

Rente und Arbeiten 4.0: Was tut sich vor der Wahl?

Rund ein Jahr vor der nächsten Bundestagswahl dauert die politische Diskussion zu vielen Reformfragen im Arbeits- und Sozialrecht noch an. Drei davon sind auch für Führungskräfte von besonderer Relevanz. Reform der Betriebsrenten  Kurz vor Redaktionsschluss haben sich Bundesarbeits- und Bundesfinanzministerium auf Eckpunkte einer umfassenden Reform der betrieblichen Altersversorgung geeinigt. Basis ist das so genannte „Sozialpartner-Modell“. […]

,

Führungskräfte fordern Einführung der Jahresarbeitszeit

Arbeitszeit sollte nicht mehr nach Wochen, sondern übers Jahr bemessen werden. Dies fordern die in der Führungskräftevereinigung ULA zusammengeschlossenen Führungskräfte aus der deutschen Wirtschaft. „Wir begrüßen die Vorreiterrolle des Werkszeug- und Maschinenbauers Trumpf, der kürzlich ein neues Zeitsystem vorgestellt hat“, so ULA-Hauptgeschäftsführer Ludger Ramme am Rande eines Treffens mit EU-Kommissar Günther Oettinger in Brüssel. Das […]