ULA-Führungskräfte-Dialog (digital)
mit Dr. Stefan Klaußner, Partner bei der HPO Research & Consulting Group
20. April 2021, 17:00 bis 18:00 Uhr

Agilität war das Schlagwort der Organisationsentwicklung der vergangenen Jahre. Die damit verbundenen Forderungen nach Flexibilität und dezentraler Verantwortung waren durchaus berechtigt, haben aber in ihrer Vehemenz viele Unternehmen schlichtweg überfordert. Dr. Stefan Klaußner, Experte für das Thema Organisationsentwicklung bei der HPO Research Group, zeigte im jüngsten digitalen Führungskräfte-Dialog anschaulich auf, warum besonders erfolgreiche Unternehmen bereits die Stufe der Postagilität erreicht haben.

Aktuelle Forschungsergebnisse zeigen, dass langfristiger unternehmerischer Erfolg nicht in maximaler Agilität zu finden ist. „Dynamik und Komplexität verlangen nach flexibler Anpassung und stabiler Orientierung zugleich. Das Konzept der Postagilität löst das Dogma der Agilität und vereint die Vorteile beider Welten“, erklärt Klaußner. Die Herausforderung für Führungskräfte bestehe darin, den perfekten Mix für das jeweilige Unternehmen zu finden. Die jeweils passende Kombination aus agilen und klassischen Koordinationsmechanismen sei der Schlüssel. Nur so gelingen im Zeitalter der Postagilität die weitere Leistungssteigerung von Organisationen, die effiziente Ressourcensteuerung oder auch die Motivation durch zusätzliche Handlungs- und Entscheidungsspielräume.

Die Anforderung an Führungskräfte bestehe auch darin, die Bereitschaft zur Umverteilung von Verantwortung aufzubringen. Aber auch Klarheit gegenüber den Mitarbeitern, was gerade bei einem immer häufigeren Zusammenwirken von klassisch formaler und hierarchischer Führung sowie agilen sich selbststeuernden Teams und Empowerment viel Fingerspitzengefühl erfordere. „Die Wahl und der Mix der Mechanismen hängt vom Aufgabencharakter und dem Umfeld der Aufgabe ab. Für ein Start-up gelten andere Mechanismen als für einen gewachsenen Konzern. Die wichtigste Voraussetzung für Erfolg besteht darin, die passende Unternehmenskultur zu schaffen und zu leben“, so Klaußner.

 

ULA-Führungskräfte-Dialog “Postagilität”: Graphic Recording von Lorna Schütte

Mit der Veranstaltungsreihe ULA-Führungskräfte-Dialog intensiviert die Vereinigung der deutschen Führungskräfteverbände in Kooperation mit der Karriereberatung The Boardroom den Austausch zwischen den Führungskräften der Wirtschaft und den politischen Entscheidungsträgern. Im Mittelpunkt stehen stets aktuelle Themen und Fragen zum Wandel in der Arbeitswelt sowie guter Führung und Management. Teilnehmer der Veranstaltungsreihe sind die Mitglieder der Vorstände und Geschäftsführungen der 17 ULA-Mitgliedsverbände sowie ausgewählte Gäste aus der Politik, Unternehmen und Verbänden sowie der Wissenschaft. Die Präsentation und eine Zusammenfassung des gesamten Vortrags erhalten Interessierte über die ULA-Geschäftsstelle.