Unter dem Leitmotto „Führung neu gedacht“ hat die ULA am 24. und 25. November 2021 den zehnten traditionellen „Sprecherausschusstag“ im DRIVE. Volkswagen Group Forum in Berlin ausgerichtet.

Im Fokus standen die Transformation unseres Wirtschaftsstandortes hin zu mehr Nachhaltigkeit und Digitalisierung sowie die Regulierung der neuen Arbeitswelt. Neben Impulsen, Fachvorträgen und Paneldiskussionen wurden in praxisnahen Workshops die Themen „Too Old for Agility?“ und Hybride Teams führen“ sowie „Sustainable Leadership in der Praxis“ und „Compliance als Führungsaufgabe“ vertieft. Die geplante Agenda der Tagung, die mit eingeschränktem Teilnehmerkreis unter 2G plus Vorgaben stattfand, finden Sie hier.

Unsere Referenten waren unter anderem:

  • Prof. Dr. Jürgen Weibler | Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, FernUniversität in Hagen, Mitglied des Beirates der ULA
  • Reiner Holznagel | Präsident, Bund der Steuerzahler Deutschland e.V.
  • Iris Plöger | Mitglied der Hauptgeschäftsführung des Bundesverbands der Deutschen Industrie e.V. (BDI)
  • Dr. Martin Rosemann, MdB | Stellv. Sprecher der Arbeitsgruppe Arbeit und Soziales der SPD-Bundestagsfraktion
  • Gabriele C. Klug | 2. Vorsitzende und Geschäftsführerin des Grünen Wirtschaftsdialogs e.V.
  • Fabian Langenbruch | Leiter der Unterabteilung Digitalisierung und Arbeitswelt, Bundesministerium für Arbeit und Soziales
  • Justus Lenz | Leitung Liberales Institut, Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit

Impressionen vom Sprecherausschusstag 2021 (Fotograf: Jens Schicke).

„Wir befinden uns seit einiger Zeit mitten in der Digitalisierung und erkennen, dass die zunehmende Geschwindigkeit der Veränderungen auch die Qualität und die menschlichen Formen der Interaktion beeinflusst“, sagte ULA-Präsident Roland Angst zur Eröffnung des traditionellen Sprecherausschusstages in Berlin. „Es ist unsere Aufgabe als Führungskräfte, die Vorteile des Neuen zu erkennen, gleichzeitig aber auch Fehlentwicklungen zu identifizieren und falls nötig gegenzuhalten“, so Angst. Neben den technischen gebe es auch menschliche Herausforderungen für eine erfolgreiche Arbeit auf Distanz.

„Führungskräfte müssen virtuelle Teams zusammenhalten, dürfen den persönlichen Draht zu ihren Mitarbeitenden nicht verlieren und sollen den Spirit in der Mannschaft trotz schwieriger Umstände positiv weiterentwickeln“, erklärte Angst. Es dränge sich die Frage auf, was wir bisher eigentlich aus der Krise gelernt haben und was wir für die Zukunft mitnehmen wollen. Denn eines stehe fest, so der Führungskräftepräsident: „Es wird keine Rückkehr zur alten Normalität geben!“ Daher könne es auch nicht immer nur darum gehen, dass wir vieles von dem wiedergewinnen, was wir verloren haben, sondern vor allem, dass wir nicht wieder verlieren, was wir durch die Krise gewonnen haben.

 

Workshop: Hybride Teams führen – Erkenntnisse für die Führungspraxis

Katrin Neuendorf, 4 New Work

Workshop: Too old fpr Agility? Employee Age and Readiness for Change Towards Scrum – The Moedarting Roles of Age Climate and Subjective Age

Ivana Draciz, SRH Hochschule

Workshop: Compliance als Führungsaufgabe – Neue Herausforderungen für Aufsichtsräte

Georg Gösswein, LL.M., PLLOB GmbH

Workshop: Welchen Beitrag kann INQA für Unternehmen (und ihre Führungskräfte) Leisten – und vice versa?

Fabian Langenbruch, Bundesministerium für Arbeit und Soziales

Ludger Ramme, Sustainable Leadership Ambassador, CEC – European Managers