© siraanamwong – Fotolia.com (#85449009)

Wer ist die ULA?

Die ULA ist ein Dachverband und das gemeinsame politische Sprachrohr ihrer Mitgliedsverbände. Sie vertritt die Interessen aller Führungskräfte in Deutschland.

Sie wirkt bei der Gestaltung der politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen wirtschaftlichen Handelns in Deutschland und Europa mit. Das Ziel der ULA ist es, Rolle und Image der Führungskräfte in allen Bereichen – Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Medien – zu stärken.

Seit über 69 Jahren für Führungskräfte aktiv

Die ULA – gegründet im Jahr 1951 unter dem damaligen Namen „Union der Leitenden Angestellten“ – ist heute der größte Dachverband für Fach- und Führungskräfteorganisationen. Die Mitglieder haben sich in dem Bewusstsein zusammengefunden, dass Einheit stark macht.

Wichtige Meilensteile der Verbandsgeschichte waren:

Bis heute ist es die Aufgabe des Dachverbands ULA, die übergreifende Vertretung im politischen Raum sicherzustellen, während die Mitgliedsverbände selbst die spezifischen berufs- und branchenbezogene Anliegen ihrer Mitglieder vertreten.

Unseren ULA-Flyer finden Sie hier:

Unsere aktuelle Satzung können Sie als Dokument herunterladen:

ULA-Präsident Roland Angst

„Führungskräfte sind laut Arbeitsvertrag Angestellte, also Arbeitnehmer, und in ihrer Funktion häufig Vorgesetzte. Sie können in einer Person mehrere Perspektiven einnehmen, was sie zum idealen Brückenbauer im Unternehmen macht. Dieses Spannungsverhältnis zwischen sozialem Status und Funktion bestimmt ganz allgemein die Interessen der Führungskräfte, die weder von den klassischen Gewerkschaften noch von den Arbeitgeberverbänden vertreten werden können. Daher ist es wichtig, mit der ULA als eigenständiger Führungskräfteverband in Berlin und Brüssel präsent zu sein, um die politischen Interessen dieser Gruppe einzubringen.“

Roland Angst
Präsident