Westdeutsche Bundesländer weisen gegenüber den ostdeutschen Bundesländer einen niedrigeren Anteil älterer Arbeitnehmer und einen höheren Anteil ausländischer Arbeitnehmer auf. Auch in einer Gesamtbetrachtung ergibt sich ein klarer statistischer Zusammenhang. Eine mögliche Deutung: Zuwanderung hat einen positiven Einfluss auf die Altersstruktur auf dem Arbeitsmarkt. Eine weitere Deutungsmöglichkeit: Arbeitsmärkte mit einer günstigen Altersstruktur sind besonders aufnahmefähig für Migranten.

Weiterführender Hinweis:

Diese Grafik wurde der Veröffentlichung „Politik in Zahlen“ entnommen, die von der ULA und ihrem Mitgliedsverband VAA – Führungskräfte Chemie erstellt wurde. Die vollständige Broschüre können Sie hier abrufen.