Symbolfoto Presse, © mitrija – Fotolia.com (#68115641)

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) erhält für sein geplantes Betriebsrätestärkungsgesetz Unterstützung durch die Führungskräfte, berichtet die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.): Ihr Interessenverband ULA zeige sich vor allem erfreut, weil damit neben Betriebsräten auch die sogenannten Sprecherausschüsse der leitenden Angestellten die Möglichkeit erhalten sollen, ihre Sitzungen in digitaler Form abzuhalten. “Damit komme das Arbeitsministerium einer Kernforderung der Führungskräfte nach”, sagte ULA-Präsident Roland Leroux der F.A.Z.

Der Verband stützt sich auf eine gemeinsame Führungskräfteumfrage mit der TU München, berichtet die F.A.Z. weiter. Die Erfahrungen mit dem neu zugelassenen Format der Video- und Telefonkonferenzen seien “rundweg positiv” fasst Professorin Isabell Welpe diese zusammen.

Lesen Sie den ganzen Artikel auf Seite 19 im Wirtschaftsteil vom 08.02.2021.

ULA-Stellungnahme zum Referentenentwurf des BMAS für ein Betriebsrätestärkungsgesetz