Die Führungskräftevereinigung ULA und ihre fünfzehn Mitgliedsverbände haben ihre politischen Grundüberzeugungen und die sie verbindenden Werte ausformuliert und in Form einer Broschüre vorgestellt.

Grundlegende Fragen

  • Wer ist die ULA?
  • Was ist eine Führungskraft?
  • Wofür steht die ULA?

Vorstellung der Kernanliegen

(einzelne Kapitel der Broschüre)

  • Führungskräfte legen Wert auf eine nachhaltige Führungskultur
  • Hohe Qualifikation und lebenslanges Lernen – Grundvoraussetzung für dauerhaften Erfolg
  • Die Balance wahren – Führungskräfte zwischen Beruf und Privatleben
  • Verantwortung übernehmen in der sozialen Marktwirtschaft
  • Für eine innovations- und industriefreundliche Politik sowie die Stärkung von Forschung und Entwicklung
  • Voraussetzungen für den Zuzug von Fachkräften schaffen
  • Vielfalt und Zusammenhalt der Gesellschaft zum Thema machen
  • Prozesse in Staat und Gesellschaft optimieren, auf handlungsfähigen Staat achten
  • Europa als Chance betrachten

Wer ist die ULA?

  • Die ULA ist ein Dachverband und das gemeinsame politische Sprachrohr ihrer Mitgliedsverbände. Sie vertritt die Interessen aller Führungskräfte in Deutschland.
  • Sie wirkt bei der Gestaltung der politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen wirtschaftlichen Handelns in Deutschland und Europa mit. Das Ziel der ULA ist es, Rolle und Image der Führungskräfte in allen Bereichen – Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie Medien – zu stärken.

Was ist eine Führungskraft?

  • Führungskräfte zeichnen sich durch folgende Eigenschaften aus: Sie erbringen überdurchschnittliche berufliche Leistungen, unabhängig davon, in welcher Phase ihrer Karriere sie sind. Sie sind unabhängig in ihrem professionellen Urteil.
  • Sie repräsentieren nach außen ihr Unternehmen und nehmen auch gegenüber ihren Mitarbeitern eine Vorbildfunktion ein.
  • Sie benennen gegenüber dem Arbeitgeber oder dem Auftraggeber ihre Vorstellungen und beanspruchen Spielräume zur Mitgestaltung.
  • Führungskräfte sind in der Regel in einem Arbeitsverhältnis beschäftigt, aber nicht nur. Sie führen in der Regel Mitarbeiter, aber nicht immer.

Wofür steht die ULA?

  • Die ULA steht für neues Denken und gutes Führen. Sie ist für dieses Thema erste Ansprechpartnerin. Sie vernetzt den Sachverstand von Wissenschaftlern und Praktikern mit ihren Mitgliedsverbänden.
  • Die ULA setzt sich für eine wertschätzende, motivierende und verantwortungsvolle Führungskultur ein. Gut zu führen zeichnet sich durch ganzheitliches unternehmerisches Denken, Diversity Management sowie die Förderung neuer Ideen und Talente aus. Dies sichert den Erfolg in Zeiten der Veränderung.
  • Sie betrachtet die fachliche und berufliche Qualifikation als wesentliche Grundlage des Erfolgs ihrer Zielgruppe. Sie unterstützt Männer und Frauen bei der Balance von Familie, Beruf und Karriere.
  • Sie bekennt sich zum Prinzip der sozialen Marktwirtschaft, in der Leistungsgerechtigkeit und Leistungsanreize mit einem sozialen Ausgleich in Einklang gebracht werden. Sie sieht in der Mitbestimmung der Arbeitnehmer einen Vorteil.
  • Sie widmet sich intensiv den Zukunftsfragen des Standorts Deutschland.
  • Sie tritt für eine innovations- und industriefreundliche Politik sowie die Stärkung von Forschung und Entwicklung ein.
  • Sie fordert eine gezielte Zuwanderung von Fachkräften.
    Sie fördert gesellschaftliche Vielfalt, gleichberechtigte Teilhabe und Wertschätzung in den Unternehmen.

Weiter zur vollständigen Broschüre