Symbolfoto Presse, © mitrija – Fotolia.com (#68115641)

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (F.A.Z.) berichtet, dass Roland Angst als neuer Präsident der ULA vorgesehen sei, einem Zusammenschlusses von 17 Führungskräftevereinigungen verschiedener Branchen. Die Mitgliederversammlung soll darüber auf ihrer digitalen Sitzung an diesem Mittwoch abstimmen, was als Formalie gilt. Angst folgt Roland Leroux, der in den Ruhestand geht.

“Der designierte Nachfolger Angst kommt nun aus einer kleineren Vereinigung, nämlich syntra, dem Management-Netzwerk der Deutschen Telekom. Er soll die Themen Digitalisierung und Neue Arbeitswelt vorantreiben. Syntra richtet sich – wie der VAA – sowohl an leitende Angestellte als auch an außertarifliche Angestellte ohne Managementfunktion”, berichtet die F.A.Z weiter.

Lesen Sie den ganzen Artikel in der Ausgabe vom 19.05.2021 auf Seite 20 sowie unter folgendem Link online.