Ende Februar fand in Berlin der Auftakt des neuen PeerMentoring-Programms „Einsteigen.Aufsteigen.Mitgestalten.“ statt.

Das Programm wurde von der EAF Berlin für die Hans-Böckler-Stiftung entwickelt. Es richtet sich an Stipendiat*innen in der universitären Abschlussphase und begleitet diese in der herausfordernden Zeit der Berufsfindungs- und Berufseinstiegsphase. Vor 12 Jahren hat die EAF Berlin das erste Mentoring-Programm für die Stiftung konzipiert und seither viele Jahrgänge erfolgreich in die Berufstätigkeit verabschiedet. Aufbauend auf diesen Erfahrungen entwickelte die EAF nun mit dem PeerMentoring einen neuen Ansatz für die Begleitung der Stipendiat*innen.

Die 30 Teilnehmer*innen setzen sich in den nächsten 10 Monaten mit den eigenen beruflichen Wünschen und Werten, der individuellen Profilschärfung sowie den persönlichen Strategien für den Berufseinstieg auseinander. Im Fokus des Programms steht die gegenseitige Unterstützung und Beratung unter den Stipendiat*innen selbst. Die Mentees treffen sich zwischen den zentralen Workshops in Erfolgsteams, um sich in der Erreichung ihrer Ziele zu unterstützen. Ergänzt wird das Programm durch Vernetzungsangebote mit engagierten Altstipendiat*innen und individuell wählbaren Qualifizierungstrainings zu zentralen Schlüsselkompetenzen.

Bild: Hans-Böckler-Stiftung