Am 9. Juni 2024 finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Die Amtszeit der gewählten Kandidatinnen und Kandidaten beträgt fünf Jahre. Der Deutsche Führungskräfteverband ULA ruft alle Bürger dazu auf, ihre Stimme abzugeben. Das Parlament ist eine wichtige Institution und repräsentiert das demokratische Mitgestaltungsrecht der Bürgerinnen und Bürger.

Über die von ihnen gewählten Abgeordneten des Europäischen Parlaments (EP) können die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union (EU) auf die politischen Entscheidungen der EU Einfluss nehmen. Sie können sicherstellen, dass die demokratischen und den europäischen Werten verpflichteten Parteien die Mehrheit behalten oder sogar ausbauen. Sie können durch ihre Stimmen undemokratische und extreme Kräfte im Parlament eine Absage erteilen. Als Multiplikatoren kommt Führungskräften hier eine besondere Vorbildfunktion zu.

 

Genauso wichtig ist es für Führungskräfte, diejenigen Parteien zu stärken, die sich dafür einsetzen, die Rahmenbedingungen für die Wirtschaft zu verbessern. Dazu zählen eine gemeinsame Energiepolitik, Bürokratieabbau, Investitionen in Zukunftstechnologien und ein durchlässiger Arbeitsmarkt genauso wie eine Rückbesinnung auf das Subsidiaritätsprinzip und einen freien Markt. Auch die Herausforderungen durch Kriege und durch den zunehmenden Flüchtlingsstrom aus Richtung des Nachbarkontinents Afrika können nur durch gestärkten Zusammenhalt in der EU bewältigt werden.

Maxime Legrand, Präsident der CEC European Managers

Die Wahlen zum Europäischen Parlament 2024 sind für den 6. bis 9. Juni 2024 angesetzt. Als europäische Führungskräfte tragen wir eine Verantwortung als Meinungsmacher in unserem Gemeinwesen. Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir wählen und unsere Führungsrolle nutzen, um die Demokratie in unserer Gesellschaft zu fördern und zu verteidigen.

Aus diesem Grund haben wir die Kampagne „Use Your Leadership“ ins Leben gerufen, um folgende sieben Schlüsselprioritäten auf die Agenda der politischen Entscheidungsträger zu setzen:

  1. Digitalisierung
  2. Geschlechter- und diversitätsgerechte Arbeitsplätze schaffen
  3. Intelligenter Wandel
  4. Nachhaltige Führung
  5. Verteidigung der Demokratie und Förderung des sozialen Dialogs
  6. Bewältigung des Fachkräftemangels
  7. Offene Einladung zur Zusammenarbeit mit den europäischen Führungskräften der CEC European Managers

Wir ermutigen Sie, sich auch in Deutschland für demokratische Werte einzusetzen und andere zur Teilnahme an den Wahlen zu bewegen. Damit stellen wir Führungskräfte unsere Rolle als Brückenbauer und Vermittler unter Beweis.

Die Welt ist unsicherer geworden. Großmächte wie die USA, China und auch Russland sind unberechenbarer geworden. Europa muss sich in Zukunft stärker allein behaupten und seinen unabhängigen Platz in der Welt suchen. Der Weg zurück in die Nationalstaatlichkeit wäre ein fataler Schritt. Stattdessen müssen die EU-Mitgliedstaaten in vielen Bereichen noch stärker zusammenarbeiten als bisher. Nur mit Mut, Optimismus und Gemeinschaftssinn können die Menschen in Europa ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen und einer guten Zukunft entgegensehen. Der erste Schritt dazu ist jedoch, das Wahlrecht am 9. Juni 2024 zu nutzen.