Philipp A. Rauschnabel, Professor für digitales Marketing und Medieninnovation an der Universität der Bundeswehr München, ist neuer Vorstandsvorsitzender des Forschungsinstituts des bdvb. Anlässlich der virtuellen Mitgliederversammlung am 24. Februar hatte das bdvb-Präsidium ihn und zwei weitere Nachwuchswissenschaftler zur Wahl vorgeschlagen.

„Ich freue mich auf die Zusammenarbeit im neuen Vorstand“, sagte Rauschnabel nach der Wahl. „Unser Ziel ist es, Brücken zu bauen zwischen Wissenschaft und Praxis, zwischen jungen und etablierten Forschern, zwischen deutschen und internationalen Experten und dadurch einen echten Mehrwert aus der Forschung auf den Schreibtisch der Entscheider zu bringen.“ Bekannt ist der Marketing-Experte, der sich auf Innovationen im Bereich Virtual Reality und Augmented Reality spezialisiert hat, als Autor der jährlichen „UniBw Weihnachtsstudie“, die zuletzt 2020 mit überraschenden Ergebnissen zum Konsumentenverhalten unter Corona-Bedingungen für Aufsehen sorgte.

Das Amt des ersten stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt Peter M. Fischer, Assistenzprofessor für Marketing an der Universität St.Gallen (HSG) und Gastprofessor an der HEC Paris sowie im MBA-Programm der Wharton Business School (University of Pennsylvania). Zu den Schwerpunkten von Fischers Forschung zählen die Auswirkungen von Technologie und Daten auf Kundenbeziehungen, Customer Experience und Management-Entscheidungen.

Zweite stellvertretende Vorsitzende wurde Nadine Kammerlander, Professorin für Familienunternehmen an der WHU – Otto Beisheim School of Management. Kammerlander, vom Nachrichtenportal „Family Capital“ als eine von weltweit 100 „Family Influencers“ geehrt, leitet das Institut für Familienunternehmen und Mittelstand an der WHU und forscht im Bereich Innovation und Führung in Familienunternehmen sowie Social Entrepreneurship. In einem 2020 durchgeführten Ranking der WirtschaftsWoche belegte sie Platz 25 der produktivsten deutschen Wirtschaftswissenschaftler unter vierzig, womit sie zugleich die Rangliste der Frauen anführte.

bdvb-Präsident Willi Rugen dankte dem bisherigen Vorsitzenden Prof. Dr. Paul J.J. Welfens für seine mehr als achtjährige Amtszeit. Der 2014 durchgeführte Kongress „Überwindung der Eurokrise: Mittel- und langfristige Wirtschaftsperspektiven“ und das 2019 in Kooperation mit der TH Köln abgehaltene Symposium „Elektromobilität und vernetzte nachhaltige Mobilität“ waren nur zwei der Projekte, mit denen das Forschungsinstitut unter der Leitung des Wuppertaler VWL-Professors und seines Stellvertreters Prof. Dr. Markus Pütz zum Verbandsleben beigetragen hat.