Banner ULA gelber Hintergrund

“Wir benötigen mehr Transparenz in der Steuerdebatte. Dass die Steuer- und Abgabenlast für Beschäftigte und Betriebe trotz hervorragender Wirtschaftslage auf ein Rekordniveau gestiegen ist zeigt umso mehr den Handlungsbedarf. Aus Sicht der Führungskräfte gilt es, die Themen Steuerehrlichkeit und Steuerverwendung in den Mittelpunkt zu rücken“, erklärt der Präsident des Dachverbandes der deutschen Führungskräfte – ULA, Dr. Roland Leroux, anlässlich des diesjährigen so genannten Steuerzahlergedenktages am 18. Juli.

Bis zu diesem Tag arbeitet der durchschnittliche Steuerzahler nur für die Steuern und Abgaben. Diese bilden die Grundlage für einen funktionsfähigen Staat. Die deutschen Führungskräfte tragen mit ihren hohen Zahlungen dabei entscheidend zur Finanzierung des Gemeinwohls bei.

“Die Politik ist aus Sicht der ULA gefordert, den Fokus bei der Verwendung der ihr zur Verfügung gestellten Mittel vom Konsum stärker auf Investitionen zu lenken. Steuervermeidung und Schwarzarbeit gilt es, noch gezielter zu bekämpfen. Wir selbst als Führungskräfte sind gefordert, das Tragen der Steuerlast hierzulade erst zu ermöglichen. Dafür müssen wir in den Betrieben darauf hinwirken, Innovative Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln, die sich am Markt behaupten“, bekräftigt Leroux.