Im Rahmen der Kooperation zwischen ULA und Leadership Insiders empfehlen wir Ihnen die Lektüre eines neuen, kompakten Beitrags von Prof. Jürgen Weibler zum Thema “Wie ‘verrückt’ sind Entrepreneure? Studien zur Persönlichkeit einer Ausnahmespezies”.

„Schwerreich, geduldig und etwas verrückt“. So charakterisierte die Süddeutsche Zeitung 2013 den Amazon Gründer Jeffrey Bezos, als er die Washington Post erwarb. Die Co-Charakterisierung „verrückt“ ist im populäreren Kontext nicht unüblich, wenn über Entrepreneure und Entrepreneurship geschrieben wird. Dies ist sicher den oftmals recht unorthodoxen Gründungsideen geschuldet, aber wohl auch der persönlichen Herausforderung, die ein Gründungsprozess darstellt – und das alles angesichts der hohen Rate des Scheiterns von neugegründeten Unternehmen bis zum Erreichen der kritischen Überlebensschwelle von fünf Jahren Marktpräsenz. Leadership Insiders skizziert, ob sich das „Verrückte“ nicht fundierter fassen lässt – ein Plädoyer für Toleranz abseits der Norm.

Weiter zum vollständigen Beitrag unter www.leadership-insiders.de.