Das Projekt „KoKI – KI in Kommunen“ wurde vom Co-Lab initiiert und hat nun eine eine Publikation zum Thema veröffentlicht. Für die EAF Berlin war KI-Expertin Hanna Völkle mit dabei und hat als Co-Autorin am Kapitel zu Ethik mitgewirkt.

 

Wie können Kommunen die Chancen der Digitalisierung vor Ort nutzen? Welchen Mehrwert hat der Einsatz von algorithmischen Systemen? Wo begegnet uns Künstliche Intelligenz schon heute und wie wollen wir zukunftsfähig in unseren Gemeinden einsetzen?

Das Projekt „KoKI – KI in Kommunen“ hat Antworten und Ideen dazu online in einer Publikation veröffentlicht. Das Projekt wurde von Co:Lab initiiert – einem Verein, der sich als Denklabor und Kollaborationsplattform für digitalisierte Gesellschaft versteht. Für die EAF Berlin war Senior Expert Hanna Völkle seit 2019 mit dabei und hat als Co-Autorin am Kapitel zu Ethik mitgewirkt. Hier waren vor allem die Themen Transparenz und Teilhabe sowie gleichberechtigte Verwirklichungschancen wichtige Stichworte.

Neben der Printpublikation bietet die Online-Version die Möglichkeit zum Deep Dive d.h. wenn sich Leser:innen für einzelne Themenaspekte besonders interessieren, können sie virtuell noch tiefer ins Thema eintauchen. „Die Arbeit in der Initiative hat mir Freude gemacht und herausgekommen ist eine lesenswerte Übersicht für alle, die sich für die Chancen des Digitalen in Kommunen interessieren,“ fasst Völkle die Arbeit von KoKI zusammen. Digitalisierung, kommunale (politische) Beteiligung und Chancengerechtigkeit können nur dann nachhaltig sein, wenn sie zusammengedacht und -gestaltet werden.

Mehr Informationen finden Sie hier: colab-digital.de/initiativen/koki/