Vor zehn Jahren legte der Völklinger Kreis – Berufsverband schwuler Führungskräfte und Selbständiger – (VK) den Grundstein für einen großen Erfolg. Der Erfolg heißt DiverseCity und die Veranstaltung fand am Mittwoch zum dritten Mal in Essen statt, heute zum achten Mal in Dortmund. Damit erreicht der VK mit seinen Veranstaltungspartnern (allen voran die Städte Essen und Dortmund, thyssenkrupp, innogy und INQA) über fünfhundert Teilnehmer_innen aus dem Ruhrpott und Umgebung innerhalb einer Woche.

Den Veranstaltungen „Essen seine Vielfalt“ und „Erlebe Vielfalt!“ ist eines gemein: die Vielfalt in Programm und Ablauf. Lagen in Essen die Schwerpunkte auf der Unverzichtbarkeit menschlicher Vielfalt im Zeitalter der künstlichen Intelligenz (Vortrag Dr. Henning Beck) beschäftigte sich Dortmund unter anderem mit Intersektionalität und Selbstbestimmung (Rede Janis McDavid).

Das abwechslungsreiche Programm umfasst bei beiden Veranstaltungen Input von wissenschaftlichen Koryphäen, Diskussionen mit regionalen Praktiker_innen, persönlichen Austausch von Konzern bis Mittelstand.

Matthias Weber, Vorsitzender des Vorstands im VK und verantwortlich für DiverseCity, sieht den Erfolg nicht als Ruhekissen: „Gerade der heutige Tag, der 17.5., ist ein Mahnmal für die vergangene Diskriminierung schwuler Männer – stellvertretend für alle anderen Diskriminierungen.“ Welchen Wert Vielfalt am Arbeitsplatz hat, sehe man bei DiverseCity, so Weber weiter.

„Wir denken Vielfalt ganzheitlich. Wir müssen politisch und persönlich wachsam bleiben.“ Diskriminierung zu erkennen und dagegen aufzustehen falle manchmal schwer, wenn man selbst nicht betroffen ist, warnt Weber. „Mit unserer ganzheitlichen Veranstaltungsreihe schärfen wir Verständnis uns Sensibilität füreinander. Mit einer solchen authentischen Empathie können wir den Arbeitsplatz diskriminierungsfrei für alle machen. Ich freue mich auf die weiteren DiverseCities des Jahres, zum Beispiel in Bonn.“

Gleichzeitig war der VK zum „EU Diversity Charters’ Annual Forum“ der EU Kommission geladen, um in einer Keynote zum Thema „More Diversity in the Top – Can We Overcome the Challenge ” für mehr Rolemodels im Topmanagement zu werben, die offen für Diversität sowohl im eigenen Unternehmen, als auch in den Top-Management-Ebenen stehen.”

Weitere Informationen zu DiverseCity: diversecity.de

Weitere Informationen zum Annual Forum: https://ec.europa.eu/info/events/united-diversity-common-challenge-2019-may-16_de