Arbeit & Mitbestimmung – Aktuelle Meldungen

Unsere Grundsatzpositionen zu diesem Thema

Banner ULA Claim grau

Kompromiss zu Arbeitnehmerüberlassung und Flexirente

,
Ob Willy Brandt sich darüber gefreut hätte? In der Großen Koalition wächst bisweilen auch zusammen, was nicht zusammengehört. Ein politischer „Paket-Deal“ zwischen CDU, CSU und SPD hat im Mai den Weg für die sogenannte Flexi-Rente…

Flexship: Praxisleitfaden über flexible Arbeitsmodelle für Führungskräfte

, ,
In welchem Umfang nutzen Führungskräfte flexible Arbeitsmodelle? Die hier vorgestellte Broschüre enthält die Ergebnisse einer Studie von EAF Berlin und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin über  Erfolgsfaktoren innovativer Arbeitsmodelle…
Banner ULA Claim grau

Arbeiten 4.0: Standpunkt der Führungskräfte

,
Die ULA begrüßt und unterstützt den Dialog über „Arbeiten 4.0“ und die damit zusammenhängende Diskussion über (eventuell) notwendige Anpassungen im Arbeits- und Sozialrecht in Folge der Digitalisierung. Noch ist nicht genau absehbar,…
Symbolfoto Politik, Bundestag, © JFL Photography – Fotolia.com (#138699045)

Stellungnahme zur geplanten Reform des Gesetzs über Arbeitnehmerüberlassung (AÜG) und anderer Gesetze

,
Zu ausgewählten Punkten des Gesetzentwurfs äußern sich die Führungskräftevereinigung ULA wie folgt: 1.    § 1 Abs. 1b AÜG-RefE: Einführung einer Überlassungshöchstdauer von grundsätzlich 18 Monaten mit Abweichungsoption für Tarifverträge…
Symbolfoto Dienstreise, Mobilität

Bundesarbeitsgericht: Kein voller Jahresurlaub bei Jobantritt ab 1. Juli

Wer zum 1. Juli eines Jahres oder später ein Arbeitsverhältnis aufnimmt, kann für dieses Jahr keinen vollen, sondern nur einen anteiligen Urlaubsanspruch nach dem Bundesurlaubsgesetz erwerben. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden. Ein…
Symbolfoto Europa, © jorisvo – Fotolia.com (#79156703)

Umfrage: Europäische Führungskräfte warnen vor Konsequenzen eines BREXIT

, ,
Die mögliche Entscheidung der britischen Bevölkerung, nach einem Referendum in diesem Jahr die EU zu verlassen, wird von Europas Führungskräften eindeutig als Rückschritt gesehen. Die wirtschaftlichen Folgen werden sowohl für England als…