Die EAF-Vorsitzende Dr. Helga Lukoschat sprach beim Frühjahrsempfang der Frauen Union Niedersachsen in Hannover über Parität in der Politik. Mit den Teilnehmenden disktutierte sie Lösungsansätze und die Frage, ob es gesetzliche Regelungen braucht, damit genauso viele Frauen wie Männer in die Parlamente kommen.

Beim diesjährigen Frühjahrsempfang der Frauen Union Niedersachsen am 14. April 2018 drehte sich alles um die Frage „100 Jahre Frauenwahlrecht: Wählen ja – Teilhabe nein?“. Auf Einladung der Frauen Union reiste EAF-Vorsitzende Dr. Helga Lukoschat nach Hannover, um dort über die politische Teilhabe von Frauen in Deutschland zu diskutieren.

Auch Ute Krüger-Pöppelwiehe, Landesvorsitzende der Frauen Union Niedersachsen und Mareike Wulf, stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungs- und frauenpolitische Sprecherin der CDU im Niedersächsischen Landtag wandten sich an das Publikum. Denn, obwohl das 100-jährige Jubiläum des Frauenwahlrechts zweifelsohne einen Grund zum Feiern bietet, bleibt noch viel zu tun. Geht es um die angemessene Vertretung von Frauen in den Parlamenten, so stellen Frauen im Niedersächsischen Landtag derzeit nur 27,7 Prozent der Abgeordneten. In der CDU-Fraktion ist der Frauenanteil mit nur 18 Prozent sogar noch deutlich geringer.

Die Frauen Union setzt sich für mehr politische Teilhabe von Frauen ein und bietet unter anderem Möglichkeiten zum Austauschen und Netzwerken – und genau dafür bot der Frühjahrsempfang in Hannover eine gute Plattform.

Mehr Informationen zum Jubiläum “100 Jahre Frauenwahlrecht”