Heute gründeten in Berlin Vertreter_innen von LGBTI+ Berufsverbänden aus ganz Europa das European Pride Business Network (EPBN). Das EPBN ist der neue europäische Dachverband für lesbische, schwule, bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche Führungskräfte und die Nachfolgeorganisation des bisherigen europäischen Dachverbandes EGMA.

Das EPBN stützt sich in seiner Arbeit auf das Netzwerk seiner bereits zahlreichen Gründungsmitglieder und lädt europaweit weitere LGBTI+ Berufsverbände zur Beteiligung ein, um zukünftig noch stärker als zuvor mit einer Stimme gemeinsam die Anliegen der LGBTI+ Berufsverbände in Europa zu vertreten.
Dieses Anliegen ist gerade hinsichtlich der teilweise besorgniserregenden Entwicklungen bei unseren Nachbarn in Mittel- und Osteuropa von entscheidender Bedeutung, da das EPBN so einen Beitrag auf europäischer Ebene leisten kann, diesen Entwicklungen mit Aufklärung und Engagement entgegenzutreten.

Das EPBN bietet eine europäische Plattform für alle nationalen Mitgliedsverbände und wird darüber hinaus als verlässlicher Ansprechpartner für internationale Belange und europäische Institutionen fungieren. Sitz des neuen Dachverbandes ist Berlin.

Zum Präsidenten des Verbandes wurde Matthias Weber (Völklinger Kreis) gewählt, seine Stellvertretende sind Steffi Grimm (Wirtschaftsweiber), Feri Thierry (AGPRO) und Daniel Seiler (Network). Schatzmeister ist Christophe Margaine (l‘Autre Cercle). Jörg Höhn (Völklinger Kreis) unterstützt als Generalsekretär den Vorstand in seiner Arbeit.

Matthias Weber dazu: „Diversität ist auch für die Wirtschaft ein wesentlicher Faktor geworden. Unser Anliegen ist es, die Dimension LGBTI+ europaweit stärker in den Fokus zu rücken und die Kräfte in diesem Bereich zu bündeln. Wir bieten allen Organisationen, die sich hier engagieren, eine Plattform zum Kompetenzaustausch. Mit gemeinsamen Aktivitäten wollen wir auch gegenüber den europäischen Institutionen Flagge zeigen und für ein weltoffenes und vielfältiges Europa einstehen. Ich freue mich auf diese Arbeit – gemeinsam mit einem starken, europäischen Team.“

Gründungsmitglieder sind: AGPRO (Österreich), Autre Cercle (Frankreich), EDGE (Italien), Network (Schweiz), Völklinger Kreis (Deutschland), Wirtschaftsweiber (Deutschland), Wybernet (Schweiz)